Zwischen Teeplantagen und Bergklöstern

Der faszinierende Osten Indiens erwartet Sie mit all seinen Facetten. Genießen Sie in Darjeeling die wohltuende Ruhe des Himalaya-Gebirges mit seinen buddhistischen Klöstern, die eine besondere Spiritualität versprühen. Rings um Darjeeling erscheint so einiges noch „very bristish“: die endlosen, gepflegten Teeplantagen, die museale Dampfeisenbahn, die mit grünem Wellblech gedeckten Kolonialhäuser und auch der Nebel, der häufig durch die Täler zieht. Der sensationelle Blick auf den dritthöchsten Berg der Erde, den Kanchenjunga, ist jedoch einzigartig. Im Verlauf Ihrer Reise dringen Sie vor in das ehemalige Königreich Sikkim und in immer abgeschiedenere Gegenden des Himalayas. Dabei sehen Sie die Ruinen alter Paläste, schneebedeckte Gipfel, heilige Seen und ehrwürdige buddhistische Klöster. Während dieser Reise lernen Sie Indien von einer Seite kennen, die den meisten Reisenden verborgen bleibt.

Reiseverlauf, Zwischen Teeplantage und Bergklöstern, Sikkim, Indien Kulturreise, Stepmap

Reiseinformationen

Reiseverlauf

13 Tage
Delhi –Bagdogra – Darjeeling – Yuksum – Pelling – Namchi – Gangtok – Kalimpong – Delhi

Ihre persönlichen Specials

  • Jede Reise ein Unikat in liebevoller Handarbeit erstellt
  • Sicherheit und Flexibilität durch eine private Reiseleitung
  • Persönliche Ansprechpartner vor, während und nach Ihrer Reise
  • Beobachten Sie den Sonnenaufgang über der Bergwelt vom Tigerhügel aus
  • Erleben Sie bei der Fahrt mit der Schmalspurbahn pure Nostalgie
  • Erhalten Sie Einblicke in die tibetische Handwerkskunst
  • Genießen Sie die Ruhe und Spiritualität der buddhistischen Klöster
  • Erhaschen Sie einzigartige Einblicke in das Leben buddhistischer Mönche
  • Besuchen Sie Yuksom, die erste Hauptstadt Sikkims
  • Spüren Sie die Magie der heiligen Seen Khecheolpalri und Tsomgo
  • Lassen Sie sich auf den Märkten in eine Welt der Farben und Düfte entführen
Poolanlage, JW Marriott Hotel New Delhi Aerocity, Indien Kulturreise, Luxushotel
1. Tag Ankunft in Indien

Namaste und herzlich willkommen in Indien! Ihre Reise beginnt in Delhi, wo Sie bei Ihrer Ankunft am Flughafen bereits erwartet und zu Ihrer Unterkunft in der Nähe des Flughafens gefahren werden. Ruhen Sie sich erst einmal aus oder entspannen Sie in Ihrem Hotel. Wenn Sie möchten, organisieren wir auch gerne eine Rundfahrt durch die Stadt für Sie. Übernachtung in Delhi.

2. Tag Weiter nach Darjeeling – die „Königin der Hügel“

Frühmorgens werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren, um Ihren Flug nach Bagdogra anzutreten. Von hier aus geht es mit dem PKW weiter nach Darjeeling, das auf über 2.000 Metern Höhe an einem steilen Berghang liegt. Die Stadt wird oft auch als "Königin der Hügel" bezeichnet. Grüne Hügel, überzogen von Plantagen, prägen die Landschaft in den Ausläufern des Himalaya-Gebirges. Zahlreiche Teegärten produzieren hier Tee mit ganz unterschiedlichem Charakter und Aroma. Darjeeling, die Hauptstadt der gleichnamigen Region, genießt aufgrund ihres hochwertigen Tees weltweite Berühmtheit. Ihre Unterkunft für die heutige Nacht ist das luxuriöse Heritage-Hotel The Elgin im Herzen der Stadt. Das Gebäude blickt bereits auf eine über 125-jährige Geschichte zurück und diente dem Maharadscha von Cooch Behar einst als Sommerresidenz. Auch die 25 Luxuszimmer mit Blick auf das Himalaya-Gebirge lassen in Punkto Luxus, Komfort und besonderem Charme keinerlei Wünsche offen. Übernachtung in Darjeeling.

Kanchenjunga, Darjeeling, Indien Kulturreise, Bergkulisse
Kachenjunga Tiger Hill, Darjeeling, Indien Kulturreise, Sonnenuntergang
3. Tag Sonnenaufgang auf dem Tigerhügel & Schmalspurbahnfahrt

Noch vor Sonnenaufgang machen Sie sich auf den Weg, um den Anbruch des Tages an Darjeelings Hauptattraktion, dem „Tigerhügel“, zu erleben. Langsam taucht die Sonne die schroffen Steinformationen der Berge in rötliches Licht, bis schließlich die erhabene Gebirgslandschaft um Sie herum im Sonnenschein erstrahlt. Bei klarer Fernsicht können Sie sogar den dritthöchsten Berg der Erde Mount Kanchenjunga sowie den Mount Everest sehen. Nach dem Frühstück erleben Sie bei einer Fahrt mit der Darjeeling Himalayan Railway pure Nostalgie: Bis heute wird der Personenzug mit den brokatbezogenen Sitzen von einer Dampflok durch das wunderschöne Bergpanorama Darjeelings gezogen. In Ghoom besuchen Sie das gleichnamige buddhistische Kloster, dessen Farben man bereits von Weitem sieht. Es liegt auf einer Höhe von 2.500 Metern und beherbergt sehenswerte Wandgemälde, alte Texte, sowie eine riesengroße vergoldete Statue des Maitreya-Buddha. Mit dem Auto geht es danach zurück nach Darjeeling, wo Sie mit Ihrer Reiseleitung den Nadia-Himalayan-Tiergarten besuchen, der sich insbesondere für den Erhalt gefährdeter Tierarten des Hochgebirges einsetzt. Anschließend besichtigen Sie das Himalayan-Mountaineering-Institut, das in Darjeeling etabliert wurde. Außerdem besuchen Sie das tibetische Handwerkszentrum. Übernachtung in Darjeeling.

4. Tag Weiter nach Yuksom, die erste Hauptstadt Sikkims

Ihre Reise führt Sie weiter in das verschlafene Dörfchen Yuksom im indischen Bundesstaat Sikkim, der einst ein eigenständiges Königreich war. Yuksum, einst erste Hauptstadt Sikkims,  hat einen besonderen Platz in der Geschichte. Hier kamen im Jahr 1642 aus verschiedenen Richtungen drei Lamas über den Himalaya zusammen, um das erste religiöse Oberhaupt von Sikkim, Chogyal Phuntsog Namgyal, zu krönen. Der steinerne Krönungsthron ist noch heute im Norbugang Park zu sehen. Phuntsog Namgyal herrschte über ein riesiges Gebiet, das ein Vielfaches der heutigen Größe von Sikkim umfasste. Nach dem Check-in im Hotel besuchen Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung den Krönungsthron. Unter einer Holzabdeckung vor dem Thron sehen Sie auch einen gewaltigen Fußabdruck, der von einem der Lamas stammen soll. Anschließend fahren Sie an den nahegelegenen Kathok-See, der früher ebenfalls eine rituelle Bedeutung hatte: aus dem See wurde einst das Wasser für die Salbung während der Krönungszeremonie entnommen. Übernachtung in Yuksom.

Kathok See, Yuksom, Indien Kulturreise, Sikkim
Kanchenjunga Wasserfall, Pelling, Indien Kulturreise, Sikkim
5. Tag Uralte Klöster, heilige Seen und atemberaubende Wasserfälle

Der heutige Tag beginnt mit einem Spazierganz zum Dubdi-Kloster, das etwa eine Stunde von Yuksom entfernt auf der Spitze eines Hügels thront. Es ist eines der ältesten Klöster Sikkims und wurde von den Anhängern der Nyingmapa-Sekte des tibetischen Buddhismus erbaut. Der Weg dorthin schlängelt sich durch üppige Wälder und bietet malerische Ausblicke auf das Bergpanorama. Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie sich auf den Weg nach Pelling. Unterwegs halten Sie am Khecheolpalri-See, der sich in die hügelige Landschaft schmiegt und von unzähligen Gebetsfahnen umflattert wird. Der See wird von Hinduisten und Buddhisten gleichermaßen als einer der heiligsten Seen Sikkims angesehen. Auch an den Rambi- und den Kanchenjunga-Wasserfällen führt Ihr Weg vorbei. Schließlich erreichen Sie die kleine Stadt Pelling. Auf 2.150 Metern Höhe liegt Pelling inmitten wunderschöner Natur vor dem Hintergrund des Kanchenjungas. Nach Ihrer Ankunft unternehmen Sie hier eine etwa einstündige Wanderung zum Sanga Choeling, einem der ältesten Klöster in Sikkim. Übernachtung in Pelling.

6. Tag Gigantische Statuen vor den Toren der kleinen Stadt Namchi

Am Morgen besuchen Sie das Kloster Phemayangtse, Heimat des Nyingmapa-Ordens. Auch wenn es mehrmals erneuert wurde, ist es dennoch das zweitälteste und bedeutendste Kloster Sikkims. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie die Ruinen von Rabdentse, die Überreste der ehemaligen Hauptstadt des Sikkim-Königreiches. Von hier aus verwalteten die Herrscher von 1670 bis 1814 ihr Bergkönigreich, das erst 1975 in Indien eingegliedert wurde.  Anschließend setzen Sie Ihre Reise fort und fahren in Richtung Namchi (oder Namtse). Unterwegs besichtigen Sie die riesige, über 40 Meter hohe Statue von Guru Padmasambhava – dem Schutzpatron Sikkims. Die beeindruckende Statue mit ihrem schimmernden Kupfer- und Bronzeanstrich beherrscht den bewaldeten Bergkamm des etwa acht Kilometer von Namchi entfernten Samdruptse-Hügels und ist angeblich sogar von Pelling aus zu sehen. Beinahe noch großartiger ist die gewaltige, 33 Meter hohe Shiva-Statue, die auf dem gegenüberliegenden Solophok-Hügel thront. Die Statue steht inmitten eines riesigen Komplexes mit Pensionen, Tempeln und Pagoden, zu dem auch Replikationen der Chor Dam – Indiens vier heiligen hinduistischen Pilgerstätten – gehören. Nach dem Besuch werden Sie in Ihr Hotel in Mamchi gebracht. Übernachtung in Namchi.

Samdrupste Statue, Sikkim, Indien Kulturreise, Blauer Himmel
Gautama Buddha, Ravangla, Indien Kulturreise, Sikkim
7. Tag Der Buddhapark von Ravangla

Ein neuer Tag, ein neues Ziel. Ihre Reise führt Sie weiter in Richtung Gangtok, Hauptstadt des ehemaligen Königreichs und jetzigen Bundesstaates Sikkim. Unterwegs besichtigen Sie den Temi-Teegarten, der bekannt ist für die hohe Qualität seines Tees, sowie den Buddhapark von Ravangla, der zum Komplex des Klosters Rabong Gompa zählt, einem jahrhundertealten Wallfahrtsort. Herzstück des Buddhaparks ist eine knapp 40 Meter hohe Buddhastatue, die anlässlich des 2.550. Geburtstags im Jahr 2013 vom 14. Dalai Lama geweiht wurde. Schließlich erreichen Sie Gangtok, das auf einem Bergrücken in 1.640 Metern Höhe liegt. Übernachtung in Gangtok.

8. Tag Buddhistische Welten, Gärten und traditionelle Handwerkskunst

Den heutigen Tag widmen Sie ganz der Erkundung Gangtoks. Ihr erstes Ziel ist das buddhistische Kloster Rumtek, das in seiner jetzigen Form in den 1960er-Jahren auf Betreiben des 9. Karmapa als Kopie eines Klosters bei Lhasa entstand. Das Kloster ist Sitz des Leiters der Kagyupa-Sekte des tibetischen Buddhismus. Hinter dem Hauptkloster befindet sich das aufwendig eingerichtete Karmae ​​Nalanda Institute of Buddhist Studies, das Studenten aus der ganzen Welt anzieht. Ihr Reiseleiter hilft Ihnen gerne bei der Übersetzung, wenn Sie mehr über das Leben im Kloster erfahren möchten. Der schöne Saramsa-Garten ist voller Farbenpracht.  Ursprünglich für den Obstanbau bestimmt, wurde er später für die Kultivierung der Heilpflanze Ipecacuanha bekannt. Heute beherbergt er ein Orchidearium und ist als Freizeitgarten beliebt. Im Namgyal Institute of Tibetology können Sie tiefer in die Gedankenwelt des Buddhismus eintauchen. Nach dem Besuch der Klöster Enchey und Dro Dup Chen, erhalten Sie Einblicke in die Handwerkskunst der Region. Sie besuchen das Institut für traditionelle Kunst und Handwerk, wo unter anderem handgeschöpftes Papier, Holzschnitzereien und Taschen verkauft werden. Übernachtung in Gangtok.

Rumtek Kloster, Gangtok, Indien Kulturreise, Bergkloster
Tsomgo See, Sikkim, Indien Kulturreise, Landschaft
9. Tag Ausflug an den Tsomgo-See

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug an den Tsomgo-See, oder auch Changu-See, der mit seinem tiefblauen Wasser ein wahrer Augenschmaus ist. Bereits die Fahrt durch die malerische Bergwelt ist ein Erlebnis und führt Sie an mehreren Wasserfällen vorbei. Der natürliche Gletschersee wird vom geschmolzenen Schnee der umliegenden Berge gespeist und bietet zu jeder Jahreszeit einen spektakulären Anblick. Besonders reizvoll zeigt sich der Tsomgo-See im Winter, wenn die Eisfläche in der Sonne glitzert und ringsum die schneebedeckten Gipfel der Berge leuchten. Die pinken Rhododendren, blauen und gelben Mohnblumen, verschiedenen Arten von Primeln und lila Schwertlilien sorgen dann für einen wahren Farbenrausch. Zahlreiche Mythen und Legenden ranken sich um den See, der von Hinduisten wie Buddhisten als „heiliger See“ verehrt wird. Hatte das Wasser des Sees einen dunklen Farbton, würde die Zukunft dunkel und düster sein, voller Unruhe. Ein heller Farbton dagegen verhieß Glück und Frieden. Noch heute pilgern Glaubensheiler an den See, um dort zu beten. Doch Menschen sind nicht die einzigen Besucher. Er ist auch ein beliebter Zwischenstopp für Zugvögel und die Heimat zahlreicher Vogelarten wie der Rostgans und des Blutfasans. Übernachtung in Gangtok.  

10. Tag Weiterreise nach Kalimpong

Ihre Reise führt Sie heute weiter nach Kalimpong, einem ruhigen Ort auf 1.250 Metern Höhe im Ost-Himalaya. Bereits die unberührte Landschaft auf dem Weg dorthin wird Sie begeistern. Kalimpong ist berühmt für seine Orchideen- und Baumschulen: Eichen, Ahorn und Kastanien erstrecken sich soweit das Auge reicht. Schließlich erreichen Sie Kalimpong. Die kleine Stadt war ehemals ein blühendes Handelszentrum zwischen Tibet und Indien. Durch Missionare unterlag sie längere Zeit einem deutlichen schottischen Einfluss. Außerdem siedelten sich hier im Lauf der Zeit Tibeter und Nepalesen an. Übernachtung in Kalimpong.

Orchideen in Kalimpong, Sikkim, Indien Kulturreise, Blumen
Gebetsmühlen in Sikkim, Indien Kulturreise, Buddhismus
11. Tag Klöster, Märkte und Orchideen in Kalimpong

Bei Ihrer Besichtigung des Ortes werden Sie immer wieder auf die zahlreichen kulturellen Einflüsse stoßen, die sich in Kalimpong verbinden. Am Morgen erwartet Sie beim Besuch des Klosters Zang Dhok Palri Phodang auf dem Hügel Durpin eine fantastische Panoramaaussicht auf die Stadt und deren Umgebung. Der Gebetsraum im Inneren des Klosters ist mit wunderschönen Wandgemälden geschmückt. Das Anfang des 20. Jahrhunderts gegründete Garden Tharpa Choling Kloster auf dem Tirpai-Hügel, das Sie im Anschluss besuchen, zählt zu den ältesten Klöstern Kalimpongs. Es besitzt eine Sammlung seltener buddhistischer Manuskripte und Artefakte. Bedeutend älter ist das bhutanische Thongsa Gompa Kloster, das bereits 1692 erbaut wurde und damit das älteste Kloster Kalimpongs ist. Die Meditationshallen des Klosters wurden vollständig renoviert und sind mit wunderschönen Wandgemälden verziert, darunter auch die eindeutig erotische Darstellung der Vereinigung des göttlichen Gegensatzpaares. Nach diesen weiteren Einblicken in das Leben in lokalen buddhistischen Klöstern nimmt Ihr Reiseleiter Sie mit auf den Markt Kalimpongs. Lassen Sie sich in eine Welt der Farben und Düfte entführen! Zum Schluss spazieren Sie durch die prächtigen Orchideen- und Baumschulen, wo Sie den Tag entspannt ausklingen lassen können. Übernachtung in Kalimpong.

12. Tag Über Bagdogra zurück nach Delhi

Nachdem Sie die beeindruckende Bergwelt von Darjeeling und Sikkim erkundet haben, bringt Ihr Fahrer Sie zum Flughafen von Bagdogra, von wo aus Sie per Inlandsflug nach Delhi zurückkehren. Übernachtung in Delhi. Übernachtung in Delhi.

Sonnenuntergang in Dehli, Indien Kulturreise, Straßenbild
Heimflug aus Dehli, Indien Kulturreise, Abflug
13. Tag Abschied von Indien

Knapp zwei Wochen haben Sie die faszinierenden indischen Bundesstaaten Darjeeling und Sikkim mit all ihren Facetten erkundet: Von den bezaubernden Landschaften Darjeelings mit Teeplantagen und saftig grünen Hügeln bis hin zu den stillen Klöstern der Himalaya-Region. Nun neigt sich Ihre Auszeit vom Alltag dem Ende zu. Ihr Fahrer bringt Sie heute Nacht für Ihren Rück- oder Weiterflug zum Flughafen.

Preise

Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise und Ihr Preis. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.
Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem persönlichen Reiseleiter. Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Individuelle Indien Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.