Nepal Rundreise - Im Herzen des Himalaya

Auf dieser Reise erkunden Sie Nepal in all seinen Facetten: vom Trubel der Großstadt Kathmandu bis hinauf in die einsamen Höhen des Himalayas. Sie entdecken Orte von tiefer religiöser Bedeutung und spazieren über bunte Märkte, Sie heften sich an die Fersen von wilden Tieren und gehen in alten Pa-lästen auf Spurensuche. Unterwegs haben Sie auch immer wieder die Gelegenheit, mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt zu treten und einen Einblick in deren Leben zu erhaschen. Gönnen Sie sich zwei Wochen, in denen Nepals Faszination auch Sie in seinen Bann ziehen wird.

Reiseverlauf, Im Herzen des Himalaya, Nepal Rundreise, Stepmap

Reiseinformationen

Reiseverlauf

14 Tage
Kathmandu – Chitwan – Lumbini – Pokhara – Bandipur – Dhulikel – Nagarkot – Bhaktapur – Kathmandu

Ihre persönlichen Specials

  • Fusion von Tradition & Moderne: erkunden Sie die Metropolregion Kathmandu
  • Bewundern Sie die majestätische Annapurna-Gebirgskette
  • Erhalten Sie an bedeutenden Pilgerstätten Einblicke in die Spiritualität
  • Erkunden Sie den Chiwan-Nationalpark per Boot, Jeep und zu Fuß
  • Besuchen Sie Lumbini, den Geburtsort Buddhas
  • Erhalten Sie Einblicke in das traditionelle Dorfleben abseits der Touristenrouten
  • Bestaunen Sie tolle Sonnenaufgänge über den Gipfeln des Himalayas
  • Lassen Sie sich bei einem Abendessen nepalesische Teigtaschen schmecken
Traditionelle KLeidung, Kathmandu, Nepal Rundreise
1. Tag Ankunft in Nepal

Namaste und herzlich Willkommen in Nepal! Nachdem Sie am Flughafen von Kathmandu gelandet sind, werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Nach der Ankunft steht Ihnen der Rest des Tages frei zur Verfügung. Je nach Tageszeit können Sie die Zeit nutzen, um sich auf eigene Faust bereits ein wenig umzusehen, oder von der Anreise zu erholen. Übernachtung in Kathmandu.

2. Tag Tempel, Paläste und meditative Klänge in Kathmandu

Beginnen Sie den Tag mit einem Besuch der Altstadt von Kathmandu, in deren Mittelpunkt zweifelsohne der Durbar Square steht. Wo sich einst die Handelswege kreuzten, finden Sie heute über 50 Tempel und Monumente. Besonders stechen der Tempel der Göttin Kumari und der Königspalast hervor. Von hier aus unternehmen Sie später eine schöne Rikschafahrt durch enge Gassen bis Thamel, während der Sie das lokale Leben aus nächster Nähe beobachten können. Nutzen Sie dort etwas freie Zeit, um sich beim Bummel durch das geschäftige Viertel auf eigene Faust umzusehen. Dann treffen Sie sich wieder mit Ihrem Reiseleiter und besuchen gemeinsam den Swayambhunath Tempel, eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Auf dem zentralen Platz Patan Durbar finden Sie eine Ansammlung von fein ausgearbeiteten Pagoden-Tempeln und Statuen aus Stein. Der alte Palast der Malla-Könige und die alten Steinbäder sind jeweils mit Legenden und Episoden der Geschichte verbunden. Meditativ wird es schließlich bei einer Klangschalenzeremonie. Lauschen Sie den Klängen der Himalayan Bowls - Klangschalen unterschiedlicher Größe, die verschieden hohe Töne erzeugen. Übernachtung in Kathmandu

Durbar Square, Lalitpur City, Kathmandu, Nepal Rundreise
Sadhu Mann, Nepal Rundreise
3. Tag Hinduismus trifft Buddhismus

Sie haben noch längst nicht alles gesehen, was Kathmandu zu bieten hat. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung steuern Sie zunächst einen der heiligsten hinduistischen Wallfahrtsorte an: Pashupatinath. Sie können den Komplex lediglich vom östlichen Ufer des Bagmati aus betrachten, da das Betreten des Tempels allen Nicht-Hindus strengstens untersagt ist. Hinter dem Tempel haben Sie die Möglichkeit, den Ort zu sehen, an dem die Feuerbestattungen stattfinden, und mit Sadhus – hinduistischen Wandermönchen – ins Gespräch zu kommen. Anschließend besuchen Sie den 36 Meter hohen Boudhanath-Stupa, eine der wichtigsten buddhistische Pilgerstätten des Landes und eines der größten Heiligtümer des Buddhismus weltweit. Seit Jahrhunderten pilgern buddhistische Gläubige hierher, um das Bauwerk im Morgengrauen und in der Abenddämmerung zu umrunden. In einem der nahe gelegenen Klöster können Sie mit einem der Lamas in Kontakt treten und dessen Segen empfangen. Den Rest des Tages können Sie Ihren Vorstellungen entsprechend gestalten und Kathmandu selbstständig weiter erkunden. Übernachtung in Kathmandu.

4. Tag Der Dschungel ruft

Gut gestärkt fahren Sie nach dem Frühstück nach Chitwan – in eines der größten Dschungel- und Waldgebiete Nepals. Der Nationalpark Royal Chitwan gilt als der bestorganisierte des Landes und erstreckt sich über eine Fläche von 932 Quadratkilometern. Chitwan war früher ein privates Jagdrevier der Maharadschas von Nepal. Der Park mit seinen Sümpfen und Salwäldern, die von Flüssen und Wasserläufen durchzogen sind, zählt seit 1984 zum UNESCO Welterbe. Er beherbergt einzigartige Ökosysteme und ist die Heimat von mehr als 50 Arten von Säugetieren, 525 Vogel- sowie 55 Amphibienarten. Hier leben unter anderem Hirsche, Affen, wilde Elefanten, Leoparden, Lippenbären und Krokodile. Besonders bekannt ist der Park für seine Population an indischen Nashörnern und mit ganz viel Glück entdeckt man vielleicht sogar einen der seltenen Bengal-Tiger. Nach dem Mittagessen im Resort verbringen Sie den restlichen Tag mit verschiedenen Dschungel-Aktivitäten, die von Ihrer Lodge arrangiert werden. Zurück im Resort erzählt Ihnen ein erfahrener Naturführer während einer Diashow viel Interessantes über Flora und Fauna des Parks, bevor Sie den Tag mit einem entspannten Abendessen beschließen. Übernachtung in Chitwan.

Nashorn im Chitwan National Park, Nepal Rundreise
Elefanten im Chitwan Nationalpark, Nepal Rundreise
5. Tag Abwechslungsreicher Tag im Chitwan Nationalpark

Die Natur ruft! Tauchen Sie ein in die Faszination der Wildnis und seiner Bewohner. Sie können den Park bei geführten Jeep-Safaris, Spaziergängen, Kanufahrten oder Elefantenritten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven erkunden. Außerdem können Sie die lokalen Tharu-Dörfer besuchen und den Elefanten hautnah beim Füttern und Baden zusehen. Zurück im Resort erleben Sie eine kulturelle Darbietung der Tharu-Gemeinde. Lassen Sie sich von den Tänzen und Gesängen verzaubern und für den Moment ganz in die Welt des Stammes entführen. Übernachtung in Chitwan.

6. Tag Lumbini - Geburtsstätte des historischen Buddha

Heute wird es spirituell: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Lumbini an den Geburtsort des Gautama-Buddha, der hier 623 v. Chr. das Licht der Welt erblickte. Lumbini im Südwesten von Nepal beschwört eine heilige Atmosphäre herauf – ein Ort, den Millionen von Buddhisten auf der ganzen Welt ebenso wie die Christen Jerusalem und die Muslime Mekka verehren. Nach Ihrer Ankunft in Lumbini können Sie das Tageslicht noch zum Fotografieren nutzen und besuchen sogleich den heiligen Garten, eine kleine Anlage, die am südlichen Ende von Lumbini liegt. Alle wichtigsten historischen Monumente und archäologischen Funde werden dort aufbewahrt. Sie werden unter anderem den Mayadevi-Tempel entdecken: Maya Devi gebar das Kind Buddha auf dem Weg zu ihrem Elternhaus in Devadaha. Sie besuchen außerdem die Ashoka-Säule und den berühmten heiligen Teich Puskarni. Auch der Geburtsort von Lord Buddha kann besichtigt werden. Ihre Besichtigungstour unternehmen Sie bequem per Rikscha. Übernachtung in Lumbini.

Weltfrieden Pagode, Lumbini, Nepal Rundreise
Panorama Blick auf Pokhara, Nepal Rundreise, Berge
7. Tag Malerisches Pokhara

Nach dem Frühstück fahren Sie heute nach Pokhara, einem Ort von bemerkenswerter natürlicher Schönheit. Auf dem Weg werden Sie die für Nepal typischen Landschaften und die typischen kleinen Dörfer zu sehen bekommen. In Tansen machen Sie Halt, um die freundlichen Menschen kennenzulernen, die alte Kultur zu erleben – und bei gutem Wetter auf einige Gipfel des Himalayas zu blicken. Pokhara ist einer der meistbesuchten Orte Nepals nach Kathmandu. Er ist bekannt für seine wundervollen Seen Pewa, Begnas und Rupa, deren Quellen im Gletschergebirge Annapurna im Himalaya entspringen. Pokhara bietet Ihnen außerdem herrliche Blicke auf den Gipfel des Machhapuchhre, welcher sich über dem Phewa-See erhebt. Dies alles verleiht dem Ort eine wahrhaft würdevolle Atmosphäre. Aber das spüren Sie am besten selbst. Nach der Ankunft in Pokhara steht Ihnen der Rest des Tages frei zur Verfügung. Übernachtung in Pokhara

8. Tag Majestätische Gipfel, bunte Basare & ein schaurigschöner Wasserfall

Früh aufzustehen, lohnt sich heute! Denn wenn es das Wetter erlaubt, erleben Sie vom Dorf Sarangkot aus einen fantastischen Sonnenaufgang über den Gipfeln des Himalayas. Sie wandern zu diesem höchstmöglichen Aussichtspunkt und lassen den Blick über das Pokhara-Tal schweifen. Nach diesem Naturschauspiel kehren Sie zunächst in Ihr Hotel zurück, um sich beim Frühstück für den Tag zu stärken. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung bummeln Sie dann über den alten Basar von Pokhara. Sie finden hier alles, von Essbarem über Kleider und Kosmetik bis hin zu Gold. In den Tempeln und Monumenten innerhalb des Basars finden Sie schöne Beispiele für die alte Newar-Architektur. Der bedeutendste Schrein ist der Bindhyabasini Mandir, der der Gottheit Bhagawati gewidmet ist. Der Wasserfall Davi’s Fall (von den Einheimischen Höllenfälle genannt) verdankt seinen Namen einer mysteriösen Geschichte: Ein Wanderer namens Davy verschwand auf rätselhafte Weise im Wasserfall. Im Anschluss statten Sie dem tibetischen Handwerkszentrum einen Besuch ab. Am Abend schlendern Sie noch ein wenig am Phewa-See entlang, der von bunten Handwerksläden, Restaurants und Cafés gesäumt ist. Übernachtung in Pokhara.

Sonnenaufgang, Sarangkot Hill, Pokhara, Nepal Rundreise
Frau eines Bergdorfes, Bandipur, Nepal Rundreise
9. Tag Bergdorf Bandipur

Die nächste Station Ihrer Reise ist das Bergdorf Bandipur. Die Ansiedlung liegt auf einem schmalen Sattel zwischen zwei Berggipfeln, der gerade breit genug für eine von Wohnhäusern eingerahmte Hauptstraße ist. Die Gärten der Häuser führen bereits steil den Hügel hinab. Nach Ihrer Ankunft bleibt Ihnen Zeit, den Ort und seine Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Besuchen Sie doch den Bindabasini-Tempel, welcher der Schutzgottheit der Stadt – Durga – geweiht ist. Vielleicht erkennen Sie etwas wieder. Denn die Holzschnitzereien und die Metallarbeiten kopieren die Verzierungen an alten Pagoden aus dem Kathmandu-Tal. Auch die Siddha-Höhle oder der Tempel Khadga Devi sind einen Besuch wert. Übernachtung in Bandipur.

10. Tag Auf nach Dhulikhel

Heute geht es hoch hinaus: Sie fahren nach Dhulikhel, das auf einer Höhe von knapp 1.550 Metern liegt. Früher ein wichtiger Bestandteil  der alten Handelsroute nach Tibet, genoss Dhulikhel eine glorreiche Vergangenheit. In den schönen Gebäuden und komplizierten Holzschnitzereien in den Geschäftsstraßen sowie in den wundervollen Tempeln ist die Historie noch heute sichtbar. Die Newari-Siedlung ist zudem bekannt für die faszinierende Aussicht auf den Himalaya, schöne Picknickplätze und Tempel verschiedener Gottheiten. In und um die Altstadt herum kann man sowohl hinduistische Tempel als auch buddhistische Stupas finden. Unterwegs legen Sie einen Fotostopp in Sanga ein, um die große Kupferstatue mit der Kamera zu verewigen. Übernachtung in Dhulikhel.

Dhulikhel, Kathmandu Tal, Nepal Rundreise
Changu Narayan Hindu Tempel, Kathmandu, Nepal Rundreise
11. Tag Tempel, Märkte und eine uralte Pagode

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kurze Tour durch die Stadt. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind hier der Narayan- und der Harisiddhi-Tempel, die mit vielen Schnitzereien verziert sind. Ihr Reiseleiter führt Sie zum alten Basar, wo Sie in das bunte Markttreiben eintauchen und zeigt Ihnen den Bhagwati-Tempel,  der auf einer höheren Ebene im westlichen Teil von Dhulikhel liegt und dort den Blick auf die Skyline dominiert. Von hier aus genießen Sie eine herrliche Aussicht auf die Stadt und deren Umgebung. Am Nachmittag setzen Sie Ihre Reise fort und fahren nach Nagarkot.Unterwegs besichtigen Sie das Musterbeispiel des nepalesischen Pagodenstils: Changu Narayan. Es heißt, dies sei der älteste Tempel im Pagodenstil in diesem Tal (aus dem 4. Jahrhundert). Übernachtung in Nagarkot.

12. Tag Letzte Station: Bhaktapur – „Stadt der Verehrer“

Früh aufstehen lohnt sich! Sie werden mit einem wunderschönen Sonnenaufgang über den Bergen belohnt, bevor Sie nach dem Frühstück zu einer leichten Wanderung aufbrechen. Nagarkot ist einer der malerischsten Orte im Gebiet um Bhaktapur und berühmt für die Aussicht auf den spektakulären Sonnenaufgang über dem Himalaya-Gebirge, wenn das Wetter es erlaubt. Ziel Ihrer Wanderung ist ein kleines, nahegelegenes Dorf, wo Sie noch einmal in den lokalen Lebensstil der Einheimischen eintauchen. An einem klaren Tag haben Sie unterwegs zudem einen fantastischen Blick auf die Berge ringsum. Am Nachmittag setzen Sie Ihren Weg nach Bakhtapur (Bhadgaon) fort. Die Stadt wurde im 9. Jahrhundert gegründet und ihr Name bedeutet so viel wie „Die Stadt der Verehrer“. Sie liegt 4.000 Meter über dem Meeresspiegel und ist bekannt für ihre Töpfer- und Weberei-Industrie.  Hier sehen Sie den Dubar Square, den Palast mit 55 Fenstern, den Nyatapole-Tempel und den Pottery Square. Staunen Sie über unzählige Tempel und andere architektonische Prunkstücke wie das Löwen-Tor, das goldene Tor, die Statue von König Bhupatindra Malla, oder die Glocke der bellenden Hunde. Schließlich werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Übernachtung in Bhaktapur.

Sonnenuntergang in Nagarkot, Kathmandu, Nepal Rundreise
Hühnchen Momo, Nepal Rundreise
13. Tag Kulinarisches Erlebnis: Momos essen mit einer Newari-Familie

Heute führt Sie Ihre Reise zurück in die Hauptstadt des Landes, die auf eine lange Geschichte zurückblickt. Die Region etablierte sich bereits ab 800 vor Christus als ein blühendes Handelszentrum. Im Laufe der Jahrhunderte geriet die Gegend unter die Gewalt verschiedener Mächte und war somit den unterschiedlichsten kulturellen Einflüssen ausgesetzt. Nach der Ankunft im Hotel steht Ihnen der Nachmittag frei zur Verfügung. Nutzen Sie die Zeit für weitere Erkundungen auf eigene Faust, stöbern Sie auf den Märkten und in den kleinen Läden nach Mitbringseln für Ihre Lieben daheim oder entspannen Sie sich in Ihrem schönen Hotel. Am Abend machen Sie sich auf den Weg zu einer ortsansässigen Newari-Familie, bei der Sie zum Abendessen eingeladen sind. Beobachten Sie, wie Momos – in Nepal sehr beliebte Teigtäschchen mit Fleisch- oder Gemüsefüllung – zubereitet werden. Dann lassen Sie den erlebnisreichen Tag mit einem gemeinsamen Essen ausklingen. Übernachtung in Kathmandu.

14. Tag Abschied von Nepal

Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende. Während der letzten Tage haben Sie viele einmalige Eindrücke von der Vielfalt der nepalesischen Kultur, der beeindruckenden Bergwelt und der vielfältigen Flora und Fauna des Chitwan Nationalparks gesammelt. Die Koffer gepackt mit unbeschreiblichen Erlebnissen und bleibenden Erinnerungen werden Sie zum Flughafen gebracht, um Ihre Heimreise anzutreten.

Heimreise aus Kathmandu, Nepal Rundreise

Preise

Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise und Ihr Preis. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.
Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem persönlichen Reiseleiter. Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Individuelle Indien Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.