Unsere Kunden haben das Wort

Kundenstimmen Indien

Hier finden Sie Referenzen von Kunden, die bereits mit uns nach Indien gereist sind.

Amberfort, Jaipur, Indien Reise
Frau Elke Schlageter: Indien Reise | 18.04.2015

"Wir haben tatsächlich ein Stück von unserem Herzen in Indien gelassen."

Liebe Frau Walter,

zurück von unserer traumhaften Indienreise möchten wir Ihnen von Herzen “vielen, vielen Dank” sagen. Wie wahrscheinlich viele Menschen, die noch nicht in Indien waren, waren wir, als wir uns für Indien entschieden, zwar sehr neugierig, aber hatten auch allerlei Bedenken und Ängste. So war schon das erste Gespräch mit Ihnen sehr wohltuend und wir hatten das Gefühl, dass Sie uns ehrlich sagen, was wir von Indien erwarten dürfen und was nicht. Somit fühlten wir uns von Anfang an unterstützt und „in Sicherheit“. Während der Reise hat sich dann immer wieder herausgestellt, dass Sie uns nicht zu viel versprochen haben und alles, was sich im Programm so gut anhörte, auch tatsächlich so gut war. Ein großes Kompliment für die bedarfsgerechte und persönliche Reisegestaltung. Sie haben erspürt, auf was es uns ankam.

Immer wieder habe ich unterwegs gedacht “Whow, so habe ich es mir gewünscht”... Keinem Gruppenzwang zu unterliegen und sich im eigenen Tempo unter die Menschen zu mischen und rundum behütet zu sein, hat diese Reise zu einer ganz Besonderen gemacht.

Mein 18-jähriger Sohn, der mit mir gereist ist, hatte die Reise recht vorurteilsfrei auf sich zukommen lassen und auch er war vom ersten Tag an begeistert von Indien und seinen Menschen und hat sich sehr wohl gefühlt. Dies lag zu einem großen Teil an der sorgfältigen Auswahl unserer Unterkünfte, des Programms, des individuellen Reiseverlaufs, unseres so zuverlässigen Fahrers und den anderen Menschen, die uns auf unserer Reise ein Stück begleitet haben.

Die Unterkünfte waren so ausgewählt, dass sie tatsächlich immer Charakter hatten und perfekt zu den Orten, wo wir waren, gepasst haben. Freundlichkeit, Sauberkeit und Komfort waren überall vorbildlich und so haben wir uns immer sicher und sehr wohl gefühlt.

Die Mischung aus “echtem Leben” und “Touristenhighligths” war ebenfalls absolut perfekt und ich habe manches Mal gedacht, mit einer Reise “von der Stange” hätten wir so etwas nie und nimmer erleben können. Die Gebäude sind schön und sicher sehenswert, aber was die Reise ausgemacht hat, sind die Menschen, die wir getroffen haben. Die Möglichkeit, unterwegs einfach anzuhalten, gleich von einem Schwarm Menschen umgeben zu sein, die fotografiert werden wollen, uns ihr Haus oder ihr Handwerk zeigen wollen, uns so vorbehaltlos anlachen und nicht einmal nach “Fotomoney” fragen, das waren die echten Höhepunkte der Reise. Immer wieder hatten wir das Gefühl, nicht als “gaffender Tourist” sondern einfach als Mensch unter Menschen in einem fremden Land willkommen zu sein. Und wir konnten uns immer die Zeit nehmen, die wir brauchten. Keine ungeduldigen Mitreisenden, kein hupender Busfahrer, weil es weiter gehen musste. Wir durften nach „Indian-Time“ leben und die besonderen Momente auskosten, so lange wir wollten.

Besondere Höhepunkte waren immer die “gesonderten Touren”, mit dem Fotografen Vicky Roy in Alt-Delhi, mit dem Amerikaner Jason, der uns „Varanasi ganz anders“ gezeigt hat und in Jaipur die Heritage-Tour mit Einblicken in die Hochzeitsbräuche. Castle Bera mit der Möglichkeit, Leoparden zu beobachten, gehörte ebenfalls zum „Salz in der Suppe“.

Die Reiseleiter haben sich alle sehr bemüht, uns ihre Gegend, die Kultur und die Bauwerke näher zu bringen. Hier gab es allerdings Unterschiede in den Fähigkeiten, sich auf unsere Wünsche einzustellen. Ganz besonders hervorzuheben ist hier Mukesh Chauhan, der sehr spontan und flexibel Udaipur zu einem Höhepunkt der Reise gemacht hat.

Ein ganz großes Kompliment noch an unseren treuen Fahrer Raghav Pandey. Schon als wir ziemlich müde in Delhi zum ersten Mal in sein Auto stiegen und er uns etwas mitleidig angrinste, hatten wir das Gefühl, dass wir es richtig gut erwischt haben. Durch seine ruhige und besonnene Art hat er uns im Verkehr von Delhi bald Hoffnung gegeben, dass wir den indischen Straßenverkehr vielleicht doch unverletzt überstehen könnten. Immer pünktlich, immer gut aufgelegt, zu jedem Fotostopp bereit und immer relaxed, hat auch er ganz maßgeblich dazu beigetragen, dass wir uns so wohl gefühlt haben. Wir konnten ihm immer unser Gepäck anvertrauen und nichts war ihm für uns zu viel.

Liebe Frau Walter, wir haben tatsächlich ein Stück von unserem Herzen in Indien gelassen und wir sind sicher, dass wir dies auch der perfekten Reiseplanung und -durchführung, und damit Ihnen und Ihren Kollegen zu verdanken haben.

Gerade für Länder, die eine ganz andere Kultur haben und nicht unproblematisch auf eigene Faust bereist werden können, wird Asien-Special-Tours ab jetzt unsere erste Wahl sein.

Bengalischer Tiger im Nationalpark von Ranthambore, Indien Naturreise, Raubkatze
Barbara Lennartz: Indien Reise | 07.12.2018

"Die Reise war wundervoll organisiert. Ich fühlte mich immer glänzend betreut und sicher aufgehoben."

Liebe Frau Meinzinger,

Ihnen stellvertretend für Frau Zaubitzer noch einmal herzlichen Dank für die unvergessliche Reise nach Indien und insbesondere in die 6 Nationalparks. Ich wusste ja vorher nicht, ob ich Tiger sehen würde: 4 habe ich schließlich persönlich getroffen. Fangen wir erst einmal mit der Reise als Ganzes an: ich habe fantastische Dinge gesehen und mich in das Land Indien verliebt. Ich bin sicher nicht zum letzten Mal hier gewesen. Meine Entscheidung für die Natur war komplett richtig, denn ich habe neben den Städten Delhi, Jaipur und Agra einen ganz anderen Blick auf das Land erhalten. Auch die Jahreszeit (November) war prima- insbesondere die kühlen Nächte machen es dem Mitteleuropäer leichter.

Die Reise war wundervoll organisiert. Ich fühlte mich immer glänzend betreut und sicher aufgehoben. Dazu war es möglich sehr viel Kontakt zu Menschen in Indien zu haben, dies habe ich besonders genossen. Die Hotelauswahl hat sehr gut zu mir gepasst. Insbesondere die Resorts in der Nähe der Nationalparks waren wunderbar in den Dschungel eingebettet, sehr bis äußerst komfortabel und es gab kenntnisreiche Naturalists. Überall empfing mich ein herzliches und hilfreiches Team. Ich bin ja alleine gereist- mit soviel Einbindung, Kennenlernen etc. hatte ich gar nicht gerechnet- aber es hat ungemein Spaß gemacht. Überall habe ich versprochen wiederzukommen- ich hoffe ich kann das Versprechen halten.

Mit besten Grüßen
Barbara Lennartz

Wasserträgerinnen, Indien Rundreise
Thomas Betz: Indien, Nepal und Bhutan Reise | 26.11.2018

"Die Eindrücke, die wir gewonnen haben, werden für uns unvergessliche Erlebnisse bleiben."

Liebe Frau Zaubitzer,

lassen Sie mich zunächst Ihnen, Ihren Kollegen und Kolleginnen sowie den Kooperationspartnern in Asien meinen allerherzlichsten Dank, auch im Namen meiner Frau, für die perfekte und absolut reibungslose Organisation unserer Reise nach Indien, Nepal und Bhutan aussprechen. Die Eindrücke, die wir gewonnen haben, werden für uns unvergessliche Erlebnisse bleiben. Wie schon letztes Jahr in Vietnam und Kambodscha hat wieder alles hervorragend geklappt.

Unsere Reiseleiter in Indien und Nepal haben sehr gut Deutsch gesprochen und sind auf alle unsere Wünsche eingegangen. Was wir als etwas störend empfunden haben war, dass die Führer in Indien ständig versuchten, aus Provisionsgründen, uns irgendwelche Läden für Käufe schmackhaft zu machen. Der hervorragende Fahrer in Indien (Abej) hat uns sicher durch den aberwitzigen Verkehr, die unzähligen Staus und schrecklich staubigen Baustellen chauffiert. Auch der Fahrer in Nepal war sehr gut. Bei dem Fahrer in Bhutan allerdings, der die vielen Serpentinenstrecken und Baustellen zu meistern hatte, haben wir uns nicht so sicher gefühlt. Er war jung und hatte wohl noch nicht so viel Erfahrung. Der englischsprachige Reiseleiter in Bhutan hat uns sehr gefallen, auch wenn es nicht immer einfach war, die harte englische Aussprache zu verstehen. Er war ungemein umsichtig und engagiert, hat uns jeden Wunsch erfüllt und war auch auf dem 4-stündigen Hin- und Rückmarsch zum Tigernest ein toller Guide.

Dev, der Führer in Nepal war ein Wikipedia und hat uns umfassend betreut, was sogar soweit ging, dass er uns zu einem (für uns „schwierigen“) Abendessen zu sich nachhause eingeladen hat. Die Führungen in Bhaktapur und Pashupatinath waren hochinteressant . Die wunderschönen Gebäude bzw. Ruinen aber auch das Chaos, der Verkehr, der Gestank, Staub, Schmutz, Zerstörungen des Erdbebens, die Bettler, räudigen Hunde, Affen und die hinduistischen Bestattungen (Verbrennungen) haben uns sehr beeindruckt.

Am besten gefallen hat uns Bhutan, eine völlig andere Welt gegenüber dem Lärm, Staub und der Luftverschmutzung in Indien (insbesondere Delhi) und Kathmandu. Der Kontrast ist unglaublich. In Bhutan haben wir die klare Luft und die wunderbare Landschaft genossen.

Ihren Vorschlägen zu folgen, die Hotelauswahl betreffend, war das Beste, was wir machen konnten. Die Hotels waren allesamt hervorragend. Gut war auch, die Wanderung zum Tigernestkloster auf den letzten Tag der Reise zu legen. Es war doch ziemlich anstrengend. Die lange Fahrt nach Gangtey am Tag davor hat sich trotz der endlosen Kurverei gelohnt und das Amankora ist einfach eine Wucht. Einige Kraniche waren zum Festival auch schon eingetroffen.

Es war eine tolle Reise voller Kontraste und, wie schon gesagt, wieder absolut perfekt organisiert. Die 2 Wochen sind wie im Flug vergangen und wir sind voller Eindrücke und mit vielen Fotos zurückgekehrt.

Wir waren sicher nicht das letzte Mal mit Asien Special Tours unterwegs.

Viele Grüße, Ihr Thomas Betz

Sadhu, Varanasi, Indien Rundreise
Ehepaar Ertl: Indien Reise | 12.11.2018

"Die Reise war großartig und hat unvergessliche Eindrücke hinterlassen."

Die Reise war großartig und hat unvergessliche Eindrücke hinterlassen.
Die Organisation war perfekt. Zu jedem Zeitpunkt fühlten wir uns super betreut und sicher „wie in Abrahams Schoß“.
Die Hotels waren ausgezeichnet ausgesucht und besonders das „The Claridges“ in New Delhi, das „Samode Haveli“ in Jaipur, das „The Raas“ in Jodhpur, das“ Fateh Prakash Palace“ in Udaipur sowie das „The Brijrama Palace“ in Varanasi hatten einen ganz außergewöhnlichen Charme.
Übertroffen wurde aber alles vom „Laxmi Niwas Palace in Bikaner, in dem wir eine Suite als Upgrade hatten.
In dem Maharadscha-Palast fühlten wir uns wie in 1001 Nacht.

Auch die betreuenden Guides waren durch die Bank sehr gut.
Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Mr. Crishneet Sing in Agra, bei Mister Nanu der uns von Bikaner bis Udaipur begleitete, bei Mister Mukesch in Udaipur und bei Mister Mukund Lal in Varanasi.
Ihre Deutsch-Kenntnisse waren hervorragend, ihr Wissen exzellent und ganz besonders der persönliche Kontakt zu ihnen hat sie ausgezeichnet.
Nicht zu vergessen ist der Driver „Anan“, der uns von Delhi bis Udaipur gefahren hat.
Wie er die zum Teil chaotischen Verkehrszustände in den Altstädten gemeistert hat, war unglaublich.

Zum Schluss noch ein Wort zu Varanasi.
Dieser heilige Ort am Ufer von „Mutter Ganga“ sollte bei keiner Rundreise fehlen.
Die Eindrücke über das Leben und auch Sterben waren hier besonders intensiv und nachhaltig.
Wir können allen Indien-Reisenden nur empfehlen, Ihre Rundreise um Varanasi aufzustocken.

Klaus und Edelgard Ertl

Individuelle Indien Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.