Indien - Pokhara Phewa See
Template: reise_einzelreise.html

Indien Nepal Reise - Von Rajasthan ins Hochland von Nepal

Zwei faszinierende Länder erwarten Sie: Das kontrastreiche Indien und Nepal inmitten des massiven Himalaya-Gebirges. Lassen Sie sich auf eine unvergessliche Reise ein und erleben Sie einen abwechslungsreichen Mix aus Kultur und Natur. Diese Reise kombiniert die kontrastreiche Hauptstadt Indiens mit einem Besuch beim weltberühmten Taj Mahal und spirituellen Eindrücken in Varanasi sowie den traumhaften Landschaftskulissen Nepals. Es erwarten Sie außerdem spannende Safaris und viele Begegnungen mit Einheimischen.

Reiseverlauf (14 Tage / 13 Nächte)

Delhi – Agra – Jhansi – Khajuraho – Varanasi – Kathmandu – Royal Chitwan Nationalpark – Pokhara – Kathmandu

Ihre persönlichen Specials

Zwei grundverschiedene spannende Länder entdecken * Besuch des märchenhaften Taj Mahals * Eine indische Zugfahrt erleben* Mittendrin im faszinierenden Delhi * Bootsfahrt auf dem heiligen Ganges * Kathmandu – Nepals eindrucksvolle Hauptstadt * Sonnenaufgang über dem mehr als 8000 Meter hohen Annapurnamassiv * Bedeutende Pilgerstätten des Buddhismus und Hinduismus  * Spannende Dschungelsafaris * In Chitwan – einem der größten Waldgebiete Nepals – die faszinierende Tierwelt entdecken

Indien - Nepal - Reise Übersichtskarte
Telefon-Bild Veronika Billinger

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127 0910


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Ankunft in Delhi

Indien - Delhi

Ihre abwechslungsreiche Reise durch Indien, Nepal und Tibet beginnt in der geschichtsträchtigen Stadt Delhi. Hier werden Sie von Ihrer Reiseleitung herzlich im Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Schon auf der Fahrt zu Ihrem Hotel gewinnen Sie erste Eindrücke der quirligen Landeshauptstadt Indiens. Der Rest des Tages ist zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung in Delhi.

2. Tag: Delhi

Indien - Delhi Humayun Grabstätte

Delhi – alte Kulturstadt, moderne Metropole. Sie gehen in Alt-Delhi auf eine Zeitreise, wo etwa die Jama Masjid, eine der größten Moscheen der Welt, von der Vergangenheit Delhis als Hauptstadt des islamischen Indiens zeugen. Vorbei am Roten Fort, der Palastanlage der Mogulen, die Ihren Namen den Außenmauern aus roten Sandstein verdankt, führt Sie Ihre Fahrt weiter zum Mondscheinplatz – Chandni Chowk –, einem der ältesten und auch geschäftigsten Marktplätze der Stadt. Am Raj Ghat, wo der Vater der Nation, eingeäschert wurde, können Sie Mahatma Ghandi die Ehre erweisen. Einen Kontrast zu Alt-Delhi mit seiner gut 1500-jährigen Geschichte bildet die imperiale Stadt Neu-Delhi mit ihren weiten Alleen und imposanten Gebäuden. Geschaffen durch die britischen Besatzer, beherbergt sie heute das Regierungsviertel, Präsidentenhaus und das Nationalmonument India Gate. Aber auch Neu-Delhi wartet mit faszinierenden geschichtlichen Sehenswürdigkeiten auf: etwa dem 72 Meter hohe Qutb-Minarett. Übernachtung in Delhi.

F

3. Tag: Delhi – Agra

Indien - Agra Taj Mahal

Nach Ihrer Weiterreise nach Agra erwartet Sie eines der Highlights Ihrer Reise: Das märchenhafte Taj Mahal bei Sonnenaufgang (freitags geschlossen). In unvergleichlicher Vollkommenheit und Schönheit erstrahlt dieser „teuerste Liebesbeweis aller Zeiten“ noch heute in weißem Marmor – vor allem in den frühen Morgenstunden vor Ansturm der Touristen entfaltet dieses weltberühmte Gebäude seinen ganz eigenen Zauber: Ein Traum aus weißem Marmor, der sich in perfekter Proportion über einen eleganten Garten mit Springbrunnen erhebt. Mogulkaiser Shah Jahan ließ dieses Mausoleum nach 1631 für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal errichten. 20.000 Menschen arbeiteten 22 Jahre an seiner Fertigstellung. Agra beherbergt noch eine weitere Stätten des Weltkulturerbes: das monumentale Fort Agra – eine Festungs- und Palastanlage aus dem 16. Jahrhundert. Nicht nur das Gebäude an sich, auch der Blick von hier aus zum Taj Mahal ist atemberaubend. Das „Rote Fort“ zeugt von der Blütezeit des Mogulreiches. Mit seinen Audienzhallen, seinen wunderbaren Gartenanlagen und reichen Moscheen zählt es zu den schönsten Festungen Indiens. Abends besuchen Sie die Märkte in Agra, wo Sie fein gearbeitete Marmor-Souvenirs erstehen können. Übernachtung in Agra.

F

4. Tag: Agra - Jhansi - Khajuraho

Indien - Khajuraho Tempel

Die Fahrt in einem privaten klimatisierten Fahrzeug ist natürlich um einiges komfortabler: Dennoch lernen Sie Land und Leute bei einer Zugfahrt auf ganz spezielle Weise kennen. Deswegen machen Sie sich morgens zur nächsten Station Ihrer Reise mit dem Zug in Richtung Jhansi auf. Bei der Ankunft werden Sie am Bahnhof empfangen und mit Ihrem Fahrzeug über Orchha nach Khajuraho gefahren. Orchha liegt malerisch auf einer Insel im Fluss Betwa. Sie werden die prächtigen Tempel aus dem 16. und 17. Jahrhundert besuchen, bevor Sie Ihren Weg nach Khajuraho fortsetzen. Im nördlichsten Teil des Bundesstaates Madhya Pradesh gelegen, ist Khajuraho berühmt für seine zauberhaften Tempel und sein legendäres Tanzfestival. Übernachtung in Khajuraho.

F

5. Tag: Khajuraho - Varanasi

Indien - Varanasi Hafen

Die Stadt ist vorrangig bekannt für ihre Tempel, die mit erotischen Darstellungen von Szenen aus dem Kamasutra tagtäglich viele Touristen anlocken. Die Heiligtümer entstanden zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert, seine Erbauer gefielen sich darin, die Legende zu verbreiten, sie stammten vom Mond. Auch wenn die Urheber der Tempel höchstwahrscheinlich doch von dieser Welt stammten: Die erotischen Skulpturen und Reliefs erfreuen nicht nur den neugierigen Voyeur in jedem von uns, sondern sind auch beeindruckend kunstfertig gearbeitet. Nachmittags fliegen Sie von Khajuraho aus weiter nach Varanasi. Die Stadt am Ganges verfügt über eine lange religiöse Tradition und gilt als heiligste Stätte des Hinduismus. Seit mehr als 2500 Jahren pilgern Gläubige hierher. Im Ganges zu baden, soll von Sünden reinigen, in Varanasi zu sterben und verbrannt zu werden, ist der hinduistischen Mythologie zufolge, der Ausbruch aus dem ständigen Kreislauf der Wiedergeburt. In Varanasi liegen die Religionen nah beieinander. Nachdem Sie sich in Ihrem Hotel kurz ausgeruht haben, fahren Sie von dieser heiligen Stadt des Hinduismus zu dem Ort, an dem vor über 2500 Jahren der Buddhismus begründet wurde: Sarnath. Nachdem Buddha seine Erleuchtung gefunden hatte, hielt er hier seine erste Predigt. Im Sarnath-Museum erfahren Sie noch mehr über den Ursprung des Buddhismus. Übernachtung in Varanasi.

F

6. Tag: Varanasi

Indien - Varanasi Ganges

Sie begrüßen den Morgen mit einer Bootsfahrt auf dem Ganges. Tausende Gläubige kommen täglich morgens an die Ufer, um zu baden und zu beten. Vor den Silhouetten der Tempel und Paläste im Morgenlicht entzünden sie Kerzen, die auf Bananenblättern über den Fluss treiben. Lassen Sie die magische Atmosphäre auf sich wirken. Nach einem gemütlichen Frühstück machen Sie sich auf zu einer Stadtführung durch Varanasi: Sie besuchen den Bharat-Mata- und den Durga-Tempel, an dem eine große Affenpopulation lebt. Sie besichtigen außerdem den Tulsi-Manas-Tempel, den Campus der Universität mit seiner Kunstgalerie und die Moschee des Moghul-Kaisers Aurangzeb. Übernachtung in Varanasi.

F

7. Tag: Varanasi - Kathmandu

Nepal - Kathmandu Affe

Heute Morgen lassen Sie den Trubel Varanasis hinter sich und fliegen weiter ins Herz des Himalayas, nach Kathmandu. Hier werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Hotel begleitet. Am Nachmittag stellen Sie erste Erkundungen an. Das Tibetischen Flüchtlingscamp am Stadtrand des nahe gelegenen Patans wurde 1960 mit Hilfe des Roten Kreuzes und der Schweizerischen Development Corporation gegründet, um tibetischen Flüchtlingen eine Perspektive zu bieten. Hier können Sie die Herstellung traditioneller tibetischer Teppiche beobachten. Es werden auch Handarbeiten wie Gebetsmühlen aus Holz und Metall gefertigt und verkauft. Übernachtung in Kathmandu.

F

8. Tag: Besichtigung von Kathmandu Valley

Nepal - Kathmandu Tempel

Nepals Hauptstadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Region etablierte sich bereits ab 800 vor Christus als ein blühendes Handelszentrum. Im Laufe der Jahrhunderte geriet die Gegend unter die Gewalt verschiedener Mächte und war somit den unterschiedlichsten kulturellen Einflüssen ausgesetzt. Bei Ihrer Besichtigungstour durch das Tal erwarten Sie spannende Zeugnisse aus mehreren Jahrtausenden. Sie beginnen am Durbar Marg, dem zentrale Platz mitten in der Stadt. Viele der Paläste und Tempel, die den Platz säumen, wurden zwischen dem dreizehnten und achtzehnten Jahrhundert während der Herrschaft der Malla-Könige gebaut. Das Kathmandu-Tal verfügt über eine große Anzahl faszinierender Heiligtümer: Auf einem Hügel im Westen von Kathmandu liegt Swayambhunath, eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Die inneren Bauten des Heiligtums, das über die Jahrhunderte viele Veränderungen erfahren hat, sollen etwa 2500 Jahre alt sein. Buddhismus und Hinduismus sind hier eng verknüpft: Die buddhistische Stupa wird von zwei hinduistischen Türmen flankiert. Rundum das Heiligtum tummeln sich viele Rhesusaffen, weswegen er auch „Affentempel“ genannt wird. Die Tiere verleihen dem Heiligtum eine ganz besondere Atmosphäre – können jedoch etwas ungemütlich werden, wenn es ums Essen geht. Anschließend besuchen Sie den Tempel der lebenden Göttin – den Kumari-Tempel. Jeweils im Kleinkindalter wird ein Mädchen der buddhistischen Newar-Ethnie ausgewählt und bis zu ihrer Pubertät als „lebende Göttin“ verehrt. Die Tempelanlaga Pashupatinath ist einer der heiligsten hinduistischen Wallfahrtsorte. Leider dürfen nur Hindus den Tempel betreten. Alle anderen können seine Schönheit von der anderen Seite des Flusses Bagmati genießen. In der Nähe befindet sich ebenfalls ein bedeutendes buddhistisches Heiligtum: Der 36 Meter hohe Stupa von Boudhanath gehört zu den größten Stupas in Südostasien. Seit Jahrhunderten pilgern buddhistische Gläubige hierher, um das Bauwerk im Morgengrauen und der Abenddämmerung zu umrunden. Das Heiligtum liegt an einer Handelsroute nach Tibet. Als in den 1950er Jahren die Flüchtlinge aus Tibet nach Nepal kamen, ließen sich deshalb viele von ihnen hier nieder – Nepals „Little Tibet“ war geboren. Hier ist der beste Ort im Tal, um sich mit der tibetischen Lebensweise vertraut zu machen. Übernachtung in Kathmandu.

F

9. Tag: Kathmandu - Royal-Chitwan-Nationalpark

Nepal - Elefanten

Sie reisen weiter in den Royal-Chitwan-Nationalpark im Südwesten von Kathmandu. Nach der Ankunft in der Lodge erklärt Ihnen ein englischsprachiger Naturexperte die Flora und Fauna des Parks. Sie finden hier ganze 450 Vogelarten, vier Arten von Hirschen, Leoparden, Faultiere, Wildschweine und viele andere Tiere. Der Park ist bekannt für seine Nashörner und Zufluchtsort für einige Bengalische Tiger. Nach dem Mittagessen machen Sie sich entweder per Kanu oder vom Rücken eines Elefanten zu einer ersten Erkundungstour auf. Übernachtung in der Lodge.

FMA

10. Tag: Royal-Chitwan-Nationalpark

Nepal - Royal Chitwan Nationalpark

Genießen Sie einen Tag voller Aktivitäten: Sie unternehmen einen Dschungel-Spaziergang und einen Elefantenritt. Dabei lernen Sie Interessantes über die intelligenten und hochsozialen Dickhäuter. Den Tag verbringen Sie mit Kanufahrten, Dorfbesuchen oder einer Vorführung des traditionellen nepalesischen Tharu-Tanzes. Das genaue Programm in Chitwan kann erst nach Ihrer Ankunft im Resort bestätigt werden, denn die Aktivitäten variieren je nach Belegung sowie Ihrer Ankunft und Abfahrt. Übernachtung in der Lodge.

FMA

11. Tag: Royal-Chitwan-Nationalpark - Pokhara

Nepal - Pokhara Tee

Nach einer duftenden Tasse Tee oder Kaffee geht es in den morgenfrischen Dschungel zu einem Spaziergang mit Vogelbeobachtung. Anschließend reisen Sie über Kathmandu nach Pokhara. Der am Phewa-See gelegene Ort ist die zweitgrößte Stadt Nepals. Nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Den Rest des Tages können Sie ganz spontan nach Belieben gestalten. Genießen Sie die charmante Stadt in dem friedlichen Tal. Übernachtung in Pokhara.

F

12. Tag: Pokhara

Nepal - Pokhara Phewa See

Heute beginnt Ihr Tag früh am Morgen. Sie fahren hinauf auf den 1600 Meter hohen Sarangkot, von dessen Gipfel Sie eine atemberaubende Aussicht auf das über 8000 Meter hohe Annapurnamassiv haben. Erleben Sie wie der mächtige Berg vom roten Schein der Morgensonne überflutet wird und genießen Sie das idyllische Bergpanorama. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt Pokhara. Spazieren Sie entlang des Phewa-Sees, bestaunen Sie den Barahi-Tempel, der auf einer Insel inmitten des Sees liegt. Ein weiteres Naturwunder Pokharas ist Seti Gandaki – der reißende Fluss rauscht direkt durch die Stadt und ist dabei an manchen Stellen kaum zwei Meter breit aber über 20 Meter tief. Der alte Basar, etwa vier Kilometer vom See entfernt, lockt mit vielen bunten Geschäften. Hier finden Sie alles: Von Lebensmitteln über Kleider und Kosmetik bis hin zu Gold. Lassen Sie sich in eine Welt der Farben und Düfte entführen. Übernachtung in Pokhara.

F

13. Tag: Pokhara - Kathmandu

Nepal - Gebetsmühlen

Sie reisen nach einem gemütlichen Frühstück wieder zurück nach Katmandu. Bevor Sie morgen Ihren Rückflug antreten, haben Sie heute Nachmittag noch einmal Gelegenheit für Erkundungen in Nepals Hauptstadt. Übernachtung in Kathmandu.

F

14. Tag: Abreise aus Kathmandu

Nepal - Heimflug

Ihre abwechslungsreiche Reise durch das bunte Indien und den Himalaya-Staat Nepal endet in Kathmandu. Von hier treten Sie, um viele Eindrücke aus zwei faszinierenden Ländern reicher, Ihren Rückflug nach Hause an.

F

Preise

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

    • Inlandsflüge in Economy Class
    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Trinkwasser während der Besichtigungen
    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug
    • Örtlich wechselnde, deutsch- bzw. englischsprachige Reiseleitung
    • Service-Gebühren, Steuern und Gepäckabfertigung
    • Reisepreissicherungsschein
    • 1 Indien-Reiseführer
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Internationale Flüge
    • Konsulargebühren für das Visum und entstehende Portokosten für die Besorgung
    • Optionale Touren
    • Alle anderen Touren und Mahlzeiten, die zusätzlich zu den oben genannten in Anspruch genommen werden
    • Persönliche Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ erwähnt werden

Übernachtungen

Stadt Hotel Kategorie Nächte
Delhi The Claridges Deluxe 2
Agra ITC Mughal Chamber of Emporers
1
Khajuraho Radisson Deluxe 1
Varanasi Radisson Superior 2
Kathmandu Soaltee Kathmandu Standard 3
Pokhara Pokhara Grande Deluxe 2
Chitwan Temple Tiger Standard 2

Passend zur Reise-Idee:


Unsere Empfehlungen

Indien - Goldene Buddha-Statue

Die Strahlkraft des Buddha
Auf der Spur des Erleuchteten

Auf dieser spirituellen Indien Rundreise begeben Sie sich auf die Spuren Buddhas.

Indien - Tigerroute

Die Tiger-Route - Durch die
Naturparks bis zum Taj Mahal

Auf dieser Indien Naturreise erkunden Sie den Lebensraum des mächtigen Raubtiers.

Indien - Varanasi - Einheimischer

Indien abseits der Touristenpfade erleben

Bei dieser Indien Reise erkunden Sie geschichtsträchtige Städte und malerische Dörfer.

Indien - Rajasthan Boote

Von Rajasthan auf das Dach
der Welt

Bereisen Sie das kontrastreiche Indien und Nepal inmitten des Himalaya-Gebirges.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Asien-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner
Go Asia Award 2014 - Best Tour Operator in Asia - 1st Place

Asien Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Lutz

Adams-Lehmann-Straße 109
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-0
Telefax: +49 (0) 89-127091-199


Zur Facebookseite von Asien Special Tours