Bergfestungen von Rajasthan


Bergfestungen von Rajasthan

Rajasthan ist ein Bundesstaat in Indien, der ein einzigartiges kulturelles Gemisch vorweist. Er ist der größte und abwechslungsreichste Bundesstaat von Indien. Von der Fläche ist Rajasthan mit der Größe von Deutschland zu vergleichen. Die altertümlichen Schätze wechseln sich mit der modernen Zeit in einem wunderbaren Schauspiel ab. Zudem verfügt der Bundesstaat über einige Weltkulturerben. Erst kürzlich wurden die Festungen von Rajasthan in der UNESCO aufgenommen. Mit dabei sind die Bergfestungen Chittorgarh, Kumbhalgarh sowie Sawai Madhopur, Jhalawar, Jaipur und zu guter Letzt Jaisalmer.

Die Festung Chittorgarh

Etwa 116.000 Einwohner leben in Chittorgarh. Die Stadt befindet sich im Südosten von Rajasthan. Die genaue Entstehung der Festung ist nahezu unbekannt. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 728. Im Jahre 1303 soll die schönste Frau den Sultan in die Festung gezogen haben. 1614 wurde die Stadt nahezu verwüstet und durfte niemals wieder aufgebaut werden - so sah es das Friedensabkommen vor.

Chittorgarh Fort, Rajasthan, Indien Rundreise

Die Festung Kumbhalgarh

Nicht weit von Udaipur befindet sich die Festung Kumbhalgarh. Diese stammt etwa aus dem 16. Jahrhundert. Direkt im Aravalligebirge hat die Festung einen hervorragenden Sitz, der 914 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Umgeben ist die Festung von einer etwa 36 Meter langen Mauer, deren Dicke im Durchschnitt 8 Meter beträgt. Der ehemalige Fürstenpalast befindet sich sowie die damaligen Wohnhäuser und Tempelanlagen im Inneren der Schutz gebenden Mauern. 360 Tempelanlagen bieten für Touristen heute eine sensationelle Sehenswürdigkeit, die man nicht außer Acht lassen sollte.

Kumbhalgarth Fort Palace, Indien Rundreise

Die Stadt Sawai Madhopur

Dieser Ort befindet sich im Osten von Rajasthan und ist der meist besuchte Ort ganz Indiens. Die Stadt wurde einst von dem Maharadscha Sawai Madho Singh I gegründet und ist heute das Eingangstor zum Nationalpark Ranthambore. Spektakuläre Tierarten und sensationelle Pflanzengattungen können über die Festung hinaus beobachtet werden. Das ehemalige Jagdrevier des Maharadschas gehört ebenso zum UNESCO Weltkulturerbe.

Jhalawar - ein Fürstenstaat

Dieser Fürstenstaat wurde erst im Jahre 1838 erschaffen. Dennoch weist er eine sagenhafte Flora sowie Fauna vor. Neben der Sommerresidenz des Fürsten gibt es prächtige Höhlenmalereien und sensationelle Bauwerke zu bestaunen. Der Sommerpalast, welcher obendrein das Jagdschloss des Fürsten war, öffnet heute für zahlreiche Touristen aus aller Welt seine Tore. In den Sommermonaten werden außerdem traditionelle Feste und Feiern sowie eine Kamelmesse dort abgehalten.

Jaipur - die Hauptstadt

Die Hauptstadt von Rajasthan zählt stattliche 3 Millionen Einwohner. Die Festung wurde 1734 erbaut und diente zum Schutz der königlichen Familien. Heute prägt die grandiose Festung das Stadtbild. Im Jahre 1868 wurde die Festung noch um einige Bauwerke erweitert. Seit 2013 ist die gesamte Festung ein UNESCO Weltkulturerbe.

Amber Fort, Jaipur, Indien Rundreise
Jai Mahal Palast, Jaipur, Indien Rundreise

Jaisalmer

Im Westen von Rajasthan befindet sich die Festung Jaisalmer, welche aus dem Mittelalter stammt. Mitten in der Wüste wurde die Festung aus gelbbraunem Sandstein gefertigt, was ihr den Namen die Goldene Stadt verlieh. Die Gründe für die Bebauung an diesem Ort war ein mächtiger Felsen, der zusätzlich vor den immer steigenden Angriffen schützen sollte. Ein anderer Grund war die sogenannte Kamelroute, die die Kaufleute von damals nutzen. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens stieg die Bedeutung der Handelsstadt stetig an, bis diese von der Hafenstadt Mumbai abgelöst wurde. Heute ist die Stadt ein traumhafter Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt.

Chhatris, Jaisalmer, Rajasthan, Indien Rundreise
Individuelle Indien Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.